Kote Darasuum - Ewiger Ruhm

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Busch

25, male

  Örk

Posts: 117

Kote Darasuum - Ewiger Ruhm

from Busch on 06/29/2011 07:25 PM

Hallo,
da ich leidenschaftlicher Star Wars-Fan bin, habe ich vor kurzem mal an einer Kurzgeschichte gearbeitet, diese ist noch nicht fertig und ich werde sie mit der Zeit ergänzen. Die Geschichte spielt mehrere tausend Jahre vor den Filmen, zur Zeit der alten Republik und in den mandalorianischen Kriegen.
Ich hoffe es macht euch nichts aus dass ich Star Wars Zeugs hier in ein Larp-Forum poste... ich habs aber ja auch in den Offtopic-Bereich getan :P
Wenn ich einen neuen Teil der Geschichte fertig habe, werde ich diesen Eintrag hier editieren, nun aber viel Spaß ;)


Kote Darasuum - Ewiger Ruhm

Die Klinge schnitt durch die Rüstung wie Butter. Knorpel, Knochen und Fleisch wurden durchtrennt. Der leblose Körper sackte in sich zusammen und auf dem rauen Untergrund entstand ein ein kleiner See aus dunkelrotem Blut.
Kelborn sah seinen toten Feind ins Gesicht. Dieser hatte nicht den hauch einer Chance, nachdem er zwei republikanische Soldaten mit präzisen Kopfschüssen ausgeschaltet hatte, erwies dieser hier ihm die Ehre in einem Zweikampf zu sterben. Zumindest starb er ehrenvoll, was nicht jeder Republikaner von sich behaupten konnte.
Er wischte das Blut von seiner Vibroklinge und steckte diese wieder in die dafür vorgesehene Scheide. Er nahm den Blaster von einem der verstümmelten Leichen und bestieg den Hügel aus Schrott hinter dem sich die Soldaten verschanzt hatten.
Das Schlachtfeld war getränkt in dem Blut seines Feindes. Ihres Feindes. Dem Feind der Mandalorianer.

Die republikanischen Streitkräften waren binnen eines Tages aufgerieben worden. Die Flotte war nur noch ein Schrotthaufen und die toten Soldaten häuften sich zu Bergen. In diesem Chaos hatten die Mandalorianer ihr Lager aufgeschlagen.
Kelborn trat, nach einem Tag voller Kämpfe, in das Lager ein. In dem Kreuzzug den die Mandalorianer führten ging es um Ehre. Ehre durch Tod und Krieg zu erlangen war das höchste was einen Mandalorianer erwarten konnte. Ehre. Ein Mensch neben Kelborn zog eine einheimische Frau in sein Zelt, dabei riss er ihr die Kleider vom Leib, er hörte nur schreie des Schmerzes und des Leids aus dem Zelt als er weiter ging. Ehre. Nichts wahr mehr Wert, dennoch gab es einige denen diese Werte nichts sagten. Man konnte nur hoffen dass sie unehrenhaft sterben würden, zerfleischt von einem Kathhund. Er erreichte nun sein Zelt, er ging hinein und entledigte sich seiner Rüstung. Sein Körper war schon von etlichen Wunden übersät, Narben die ihm Krieger im Kampfe zufügten. Als Kelborn sich auf sein provisorisches Bett legte spürte er die Wärme des Fells auf seinem nackten Rücken. Er würde nun schlafen, der Tag war zu Ende. Der Krieg jedoch würde weitergehen.

Kelborn schreckte schweißgebadet aus seinem düsteren Traum auf. Er hörte schreie und Explosionen, sein Kopf schmerzte als hätte er zu viel getrunken. Als er aus seinem Zelt lugte sah er brennende Zelte und verkohlte Leichen. Der Gestank von verbrannten Fleisch unterschiedlichster Rassen kroch in seine Nase und er verzog angewidert das Gesicht. Eine weitere Explosion erschütterte die Erde unter ihm, nun erspähte er eine kleine Menge Einheimischer die das Lager mit Rakten- und Blasterbeschuss auseinander nahmen. Er wusste dass sich eine Miliz der Einheimischen gebildet hatte, nachdem die Mandalorianer den Planeten in Schutt und Asche gelegt hatten und die Republik zu verlieren schien. Jedoch war ihm nicht bewusst dass diese so offensiv vorgehen würden.
Er zog sich zurück in sein Zelt und legte seine Rüstung an, steckte sein Vibroschwert in die Scheide und nahm seinen Blaster in die Hand. Kurz nachdem er das Zelt verlassen hatte, wurde dies Opfer der Flammen. Ein Kamerad in der nähe einer Kiste versuchte seine Gedärme zusammen zu halten, ein anderer hielt einen Arm an die Stelle wo wohl seiner mal war. Kelborn war kurze Zeit gelähmt. Er hatte schon viele Kriege gesehen, viele Krieger getötet, aber dies war bislang der blutigste. Die Mandalorianer hatten den Kreuzzug gestartet um der Republik entgegen zu treten, um Ehre im Kampf zu erhalten, niemand hatte dies hinterfragt.
Sein Blaster zielte auf den Kopf von einem Raketenschütze der Miliz und im nächstem Moment hatte sich ein roter Lichtblitz durch den Kopf des Opfers gebohrt. Der zweite war schon tot als das Blut des Ersten den Boden berührte. Die anderen Milizen sogen sich hinter dem Hügel zurück um Deckung zu suchen, währenddessen suchte Kelborn Schutz hinter einer umgefallenen Kiste. Sein erstes Energiemagazin viel zu Boden und das Nächste rastete schon in sein Gewehr ein.

Blasterblitze zuckten an ihm vorbei und versenkten sich in den trockenen Boden. Die Miliz schien wieder allen Mut gefasst zu haben um einen erneuten Vorstoss zu wagen. Kelborn lugte über sein Versteck und sah drei Männer ins Lager laufen, sie hatten Position hinter Wrackteilen bezogen und liessen Blasterblitze unentwegt auf ihn niederprasseln. Er spürte wie schweiß seinen Kopf entlang rinn während es durch die Belüftung seines Helms aufgelöst wurde. Das Adrenalin raste durch seinen Körper und er wusste er hatte nur eine Chance.
Die drei Männer wurden durch den plötzlichen Angriff total überrascht, als Kelborn hinter der Kiste hervorkam und mit gezielten Schüssen auf seine Feine einschoss. Der Erste wurde durch einen Treffer in die Brust getötet, der Zweite hatte nicht mal die Chance zu reagieren. Der Dritte jedoch weichte dem Beschuss aus und rannte auf seinen Angreifer zu. Der Mann schaffte es immer wieder dem Beschuss von Kelborn auszuweichen bis diesem das Magazin leer ging, im letztem Moment konnte er ausweichen und entging dem tödlichen Schlag der Miliz. Kelborn war überrascht dass dieser seinem Beschuss überlebt hatte, jedoch hatte dieser nicht genug Zeit darüber nachzudenken, denn die nächste Faust war schon im Anflug. Mit einer geschickten Rolle verließ Kelborn die Reichweite seines Gegners und begab sich in Kampfhaltung.
„Ein ehrenvoller Nahkampf wie?“ Fragte Kelborn selbstsicher „Du verleihst mir Ehre.“. „Ich piss auf deine Ehre, Mandalorianer!“ fauchte der Mann, während er zu seinem nächsten Schlag ausholte. Kelborn wehrte diesen mit seinem Arm ab und konterte mit einem Fußtritt, sein Gegner taumelte etwas zurück, fing sich jedoch sofort. „Du hast mir alles genommen! Meine Frau wurde ermordet, meine Tochter vergewaltigt. Nun werde ich dir alle Knochen brechen!“ Was sagte dieser Mann da? „Du beleidigst mich, Mandalorianer sind ein ehrenhaftes Volk...“ wehrte sich Kelborn nicht ganz so selbstsicher wie noch einen Augenblick zuvor. „Stirb!“ Schrie der Mann und holte aus. Der Schlag traf Kelborn genau ins Gesicht, nur durch seinen Helm abgedämpft. Er taumelte zurück und viel auf den rauen Boden.


Langsam zog sich das Schiff der Hammerhead-Klasse durch den luftleeren Raum, auf der Brücke stand in aufrechter Haltung ein Mann. In einen tiefen Umhang gehüllt kommandierte er die Crew, eine gewisse Aura umgab ihn, seine Männer würden ihn bis in den Tod folgen. In Gedanken versunken stand er da, zu allem bereit, bereit seinem Feind gegenüber zu treten. Tausende Wesen wurden schon getötet und weitere Millionen sollten folgen wenn er nichts unternahm. Der Rat stand nicht hinter ihm, sie hatten nichts unternommen als die Mandalorianer die ersten Welten auslöschten, sie hatten nichts getan als die Mandalorianer die Republik angriffen, angefangen mit dem Massaker auf Cathar. Die Jedi hatten auch hier nichts unternommen, aber er hatte genug gehört und gesehen. Er hob eine Armee der Republik auf um die Mandalorianer aufzuhalten. Dies war nun einen Monat her und sie konnten schon kleine Erfolge feiern. Dies war jedoch noch nicht genug, die Mandalorianer mussten vernichtet werden, um einen dauerhaften frieden zu sichern!
„Sir?“ Der eingehüllte Mann viel aus seinen Gedanken. „Was gibt es, Commander?“ Antwortete er leise „Die restliche Flotte befindet sich am rendevouz Punkt, sollen wir zu ihr springen?“ „Ja, machen sie alles bereit und springen sie nach ihrem Ermessen.“ Er drehte sich zum Commander „Wir werden diesen Kreuzzug beenden, es werden keine Unschuldigen mehr sterben.“ Der Commander nickte „Ich freue mich darauf, Master Revan!“

Hier gibt es lustige Let´s Plays, einfach mal reinschauen! http://www.youtube.com/user/PocketMonkeyLP

Reply Edited on 06/30/2011 09:20 PM.

Schwannis
Deleted user

Re: Kote Darasuum - Ewiger Ruhm

from Schwannis on 06/29/2011 08:36 PM

Jaaaa ein wenig zuviel KotoR gezockt?^^
Ganz nett, wirklich zwar ist meine Hochzeit vorbei aber ich könnte auch mal wieder was produzieren.

Reply

Busch

25, male

  Örk

Posts: 117

Re: Kote Darasuum - Ewiger Ruhm

from Busch on 06/29/2011 08:39 PM

Ja, Ja... KotOR ist schon ein klasse Spiel :P Aber mich interresiert die Zeit der alten Republik eben... ;)

Hier gibt es lustige Let´s Plays, einfach mal reinschauen! http://www.youtube.com/user/PocketMonkeyLP

Reply

Schwannis
Deleted user

Re: Kote Darasuum - Ewiger Ruhm

from Schwannis on 06/29/2011 09:00 PM

Pfff es leben die Sith! Naga Sadow der einzig wahre Lord der Sith wird uns..... OMG ich werde wieder nerdig......

So jetzt höre ich erstmal das Vode An um mein Manda´o aufzufrischen^^

Reply

« Back to forum